Friedensnetz Baden-Württemberg
21.11.2017

Hinweis:

Hier im Archiv finden Sie alle Artikel, die wir bisher in der Rubrik "Aktuell" veröffentlicht haben.

Blättern Sie bitte mit den Pfeilen oder direkt mit den "Seitenzahlen" durch die Archivseiten.

Aktuell

22.08.2014

Keine Waffen in den Irak!

Wer Waffen liefert, gießt Öl ins Feuer

Das Pulverfass entwaffnen statt weiter anzuheizen Allein humanitäre Hilfe hilft den Menschen

Pressemitteilung des Bundesausschusses Friedensratschlag

mehr...

03.08.2014

Presseinformation

Treffen des Friedensrats Markgräflerland mit Präsidenten am Hartmannsweilerkopf gescheitert

Platzverweis für Friedensaktivisten und ihre Fahne

Am 3. August trafen der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck und der französische Präsident Francois Hollande auf dem Hartmannsweilerkopf in den Vogesen zusammen. Ein historischer Platz: Vor 100 Jahren mordeten hier Deutsche Franzosen, Franzosen Deutsche.

mehr...

23.07.2014

Waffenstillstand!

Stoppt den Krieg in Gaza!

Rückzug der israelischen Armee!

Einstellung der Raketenangriffe!

Friedensbewegung sieht den Westen in der Pflicht 640 getötete Palästinenser, darunter viele Frauen und Kinder, auf der einen Seite, nahezu 31 getötete Israelis, darunter zwei Zivilpersonen auf der anderen Seite: Ist das nicht Grund genug, die Kampfhandlungen zu beenden und die Waffen nieder zu legen?

mehr...

01.06.2014

Friedensaktionen in rund 30 Städten

"Gemeinsame Sicherheit statt Konfrontation"

Gegen Schwarz-Weiß-Malerei im Ukraine-Konflikt

Pressemitteilung des Bundesausschusses Friedensratschlag

mehr...

21.05.2014

Presseerklärung

"Aus Sorge um den Frieden"

in der Ukraine und in Europa

100 Autoren, Musiker, Bildende Künstler, Wissenschaftler, Juristen, Ärzte, Theologen, Gewerkschafter und Friedensaktivisten wenden sich mit einem dringenden Appell an Politik und Öffentlichkeit

mehr...

16.05.2014

5 Minuten vor 12 - überall im Land!

DIE WAFFEN NIEDER!

Stoppt die NATO in der Ukraine!

Die Waffen nieder in der Ukraine!

Stoppt die NATO!

Die Friedensbewegung teilt mit vielen Menschen hier zu Lande die Sorge um den Frieden in Europa. Nichts ist gut in der Ukraine. Die Lage ist zum Zerreißen gespannt, eine weitere Eskalation ist zu befürchten. Es ist 5 vor 12.

mehr...

04.05.2014

Wenn erst die Gewerkschaftshäuser brennen ...!

Aufruf zu Mahnwachen am 8. Mai 2014

Aufruf aus der Friedensbewegung

Die rechtsradikalen Banden in der Ukraine machen vor nichts halt: Am Freitag wurde in Odessa ein Gewerkschaftshaus abgefackelt, in das sich Menschen vor marodierenden Milizen des „Rechten Sektors“ flüchteten. Mehr als 40 Menschen kamen in den Flammen ums Leben. Die ukrainische Polizei machte nicht einmal den Versuch, die Rechtsradikalen aufzuhalten und den Massenmord zu verhindern.

mehr...

22.04.2014

Ostermarsch 2014 Stuttgart

Erklärung der Neapolitanischen Aktivist_Innen gegen den Krieg

auf dem Ostermarsch vorgetragen und hier im Wortlaut dokumentiert

Wir haben mit großer Freude von eurer heutigen antimilitaristischen Demonstration gegen die AFRICOM-Zentrale in Stuttgart erfahren.

mehr...

21.04.2014

Presseinformation

400 Demonstrantinnen bekräftigen: Wir pfeifen auf Eure Kriege!

Ostermarsch 2014 in Müllheim

Ostermontag ist im Südwesten Ostermarschzeit. Friedensrat Markgräflerland und DGB Markgräflerland hatten auch in diesem Jahr dazu vor die Kaserne der Deutsch Französischen Brigade in Müllheim eingeladen und 400 Menschen waren der Einladung gefolgt.

mehr...

18.04.2014

Friedensbewegung mit gemeinsamer Erklärung zur Ukraine

„Gemeinsame Sicherheit statt Konfrontation“

Lob und Skepsis über die Ergebnisse der Genfer Konferenz

Kassel, Berlin, Frankfurt, 18. April 2014 - Am Mittwoch trafen sich Vertreter der großen Netzwerke der Friedensbewegung in Kassel und verabschiedeten eine gemeinsame Erklärung zum Ukraine-Konflikt. Dazu und zu den Ergebnissen der Genfer Vierer-Konferenz äußerte sich der Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag in einer ersten Stellungnahme:

mehr...

© Friedensnetz Baden-Württemberg
Bankverbindung

Rechnungen und Spenden: Sonderkonto Friedensnetz Paul Russmann Nr. 65 20 706 Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70 Bad.-Württ - IBAN DE 52 6001 0070 0006 5207 06, BIC PBNKDEFFXXX.

Abo-Gebühren, Spenden (Spendenquittung am Jahresende): Förderverein Frieden Nr. 1963 74 704, Postbank Stgt. BLZ 600 100 70 - IBAN DE 32 6001 0070 0196 3747 04, BIC PBNKDEFF oder Konto-Nr. 563 131 004, Cannstatter Volksbank BLZ 600 904 0 - IBAN DE 95 6009 0100 0563 1310 04, BIC VOBADESSXXX