Friedensnetz Baden-Württemberg
21.04.2014
Presseinformation
Friedensrat Markgräflerland

400 Demonstrantinnen bekräftigen: Wir pfeifen auf Eure Kriege!

Ostermarsch 2014 in Müllheim

Ostermontag ist im Südwesten Ostermarschzeit. Friedensrat Markgräflerland und DGB Markgräflerland hatten auch in diesem Jahr dazu vor die Kaserne der Deutsch Französischen Brigade in Müllheim eingeladen und 400 Menschen waren der Einladung gefolgt.


Frieder Müller forderte für den DGB von den Regierenden eine grundlegend veränderte Sicherheitspolitik, denn NATO und Bundesregierung setzten die falschen Gewichtungen.

Uli Rodewald vom Friedensrat hob die die tiefverwurzelte Ablehnung von Krieg und Militär in der deutschen Gesellschaft und betonte: „Trotz aller Bemühungen der Regierenden Kriege als „Normalität“ hinzustellen, will die Mehrheit der Menschen in unserem Land diese Kriege nicht. Die Mehrheit der Menschen sagt heute - 69 Jahre nach Endes des 2. Weltkrieges: Wir pfeifen auf Eure Kriege!"

Nach einer lautstarken Demonstration mit Gesang und Sprechchören, wurden die Ostermarschierer auf dem Marktplatz mit der Musik von Stolz von Baden empfangen.

Dann sprach Roger Winterhalter, ehemaliger Bürgermeister von Lutterbach/Frankreich.Beeindruckend berichtete er von den Schrecken vergangener und gegenwärtiger Kriege. Und davon, dass „niemand daran gehindert ist, die Wörter für den Frieden in Aktionen für den Frieden zu verwandeln. Dies hängt von uns ab“, rief er den Teilnehmern des Ostermarsches zu.

Ballons mit der Friedenstaube stiegen auf, das Lied vom Deserteuer begeliet vom Leierkastenmusik erklang. Der Ostermarsch 2014 in Müllheim bestärkte die Teilnehmerinnen, dass es an der Zeit ist, sich modernen Konfliklösungen zuzuwenden, die ohne wechselseitiges Töten auskommen.

Weitere Infos über Friedensaktionen im Markgräflerland: http://www.friedensrat.org/

Auch Ostern gilt: Frieden auf Erden - Ostermarsch 2014 in Müllheim: Wir pfeifen auf Eure Kriege!

© Friedensnetz Baden-Württemberg