Friedensnetz Baden-Württemberg
5.12.2021

Dezember 2021
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5
 6 7 8 9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031


Startseite

7.11.2021

Offenburger Friedenswoche 2021

Ökumenische Friedensdekade 


Offenburger Friedenswoche 2021

4.11.2021

45. Markgräfler Friedenswochen November 2021

Friedensrat Markgräflerland

Entschieden für Frieden
 
Markgraefler Friedenswochen
http://www.friedensrat.org
Spenden an Ulrich Rodewald, Postbank Karlsruhe
IBAN: DE26 6601 0075 0183 3547 58
BIC: PBNKDEFF
Stichwort: Friedensrat



5.04.2021

Ostermarsch 2021 in Müllheim

Friedensrat Markgräflerland



Entschieden für Frieden und gegen rechte Hetze
 
Ostermarsch in Müllheim
Erfolgreicher Ostermarsch in Müllheim mit über 200 Teilnehmern
Entschieden für Frieden und gegen rechte Hetze
 
Ostermontag ist im Südwesten Ostermarschzeit. Friedensrat Markgräflerland und DGB Markgräflerland hatten auch in diesem Jahr dazu vor die Kaserne der Deutsch Französischen Brigade in Müllheim eingeladen und über 200 Menschen waren der Einladung trotz Corona gefolgt.
Uli Rodewald vom Friedensrat Markgräflerland betonte es sei gerade gegenwärtige wichtig, dass sich wirkliche Menschen in wirklichen Aktionen für den Frieden einsetzten, da die gegenwärtige Politik harte Aufrüstungsziele verfolge. Diese seien mit einem bloß vituellen Protest nicht zu stoppen.  
Rodewald setzte sich mit der gegenwärtigen gewalttätigen Politik auseinander und forderte, Konfliktlösungen sollten konsequent mit zivilen Mitten erfolgen. Dafür fehlten nicht die Mittel, sondern der politische  Wille.
Eine Politik der Abrüstung statt einer immer höherern Aufrüstung forderte auch Claudia Moening vom DGB Markgräflerland ein und verurteilte die geplante Ausrüstung der Bundeswehr mit neuen Kampfflugzeugen, die auch mit Atomwaffen bestückt werden können.
Nach einem Ostermarsch durch die Stadt, auf dem immer wieder die Forderung nach "Frieden schaffen ohne Waffen"zu hören war, wurden die Teilnehmer auf dem Marktplatz von Musikern aus dem Roma Büro Freiburg mit lebensfroher Musik begrüßt, die es den Zuhörern warm ums Herz und auch an den Händen werden ließ.
Auf der Kundgebung auf dem Marktplatz in Müllheim forderte Uta Pfefferle vom Freiburger Friedensforum in ihrer Rede den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag und warb für die
Städteinitiative Mayors for Peace.
Anne-Katrin Vetter vom Friedensrat Markgräflerland zeigte in einem beeindruckendem Kaleidoskop auf, worauf es gerade in der heutigen Zeit ankommt:  Anhand von aktuellen Zeitungsmeldungen setzte sie sich insbesondere mit der andauernden Verhamlosung rechter Gewalttäter auseinander, von dem NSU bis zu rechten Umtrieben im  Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr. Und sie forderte die Teilnehmer auf, nicht nur zu reden über Verhältnisse, die zu ändern sind, sondern diese Verhältnisse tatsächlich zu ändern, um eine Welt in Frieden möglich zu machen.
Ostermarsch im Südwesten: Gibt den Teilnehmern Mut, fröhlich und entschieden  einzutreten für eine Welt, die von Waffen nichts mehr hält. Denn das ist für die Menschen am besten.
 
http://www.friedensrat.org/pages/aktionen/2021/ostermarsch-2021-in-muellheim.php
----------
Nicht virtuell, sondern wirklich:
Ostermarsch 2021 in Müllheim
Ostermontag, 5 April 14 Uhr
Robert Schuman Kaserne Müllheim
http://www.friedensrat.org/pages/aktionen/2021/ostermarsch-2021-in-muellheim.php
-----------
http://www.friedensrat.org
Spenden an Ulrich Rodewald, Postbank Karlsruhe
IBAN: DE26 6601 0075 0183 3547 58
BIC: PBNKDEFF
Stichwort: Friedensrat



----------------------------------------

12.01.2014

Friedensjournal 2014-1

Bewaffnete Drohnen ächten

Demo vor dem AFRICOM in Stuttgart

mehr...

04.11.2013

Friedensjournal 2013-6

Kriegsspiele am Bodensee

30 Jahre Menschenkette Stuttgart - Neu Ulm

mehr...

01.09.2013

Friedensjournal 2013-5

Atomwaffen abschaffen!

Mahnwachen am Hiroshimatag

mehr...

© Friedensnetz Baden-Württemberg
Bankverbindung

Rechnungen und Spenden: Sonderkonto Friedensnetz Paul Russmann Nr. 65 20 706 Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70 Bad.-Württ - IBAN DE 52 6001 0070 0006 5207 06, BIC PBNKDEFFXXX.

Abo-Gebühren, Spenden (Spendenquittung am Jahresende): Förderverein Frieden Nr. 1963 74 704, Postbank Stgt. BLZ 600 100 70 - IBAN DE 32 6001 0070 0196 3747 04, BIC PBNKDEFF oder Konto-Nr. 563 131 004, Cannstatter Volksbank BLZ 600 904 0 - IBAN DE 95 6009 0100 0563 1310 04, BIC VOBADESSXXX